Prüfung nach der Finanzanlagevermittlerverordnung

Sonstige Prüfungen

Prüfung nach der Finanzanlagevermittlerverordnung (FinVermV)

 

Finanzanlagevermittler im Sinne des § 34f der Gewerbeordnung (GewO) sind gemäß § 24 FinVermV prüfungspflichtig.

Bis zum Jahr 2012 unterlagen Finanzanlagevermittler noch der Prüfungspflicht nach § 16 MaBV. Mit Novellierung des Finanzanlagevermittler- und Vermögensanlagerechts wurden die Anforderungen an gewerbliche Vermittler in einem neuen § 34f GewO geregelt. Nunmehr gelten ab 2013 neue Zulassungs- und Erlaubnispflichten, sowie erweiterte Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten bei der Vermittlung von Finanzanlagen, die durch einen geeigneten Prüfer jährlich zu prüfen sind.

Der Gewerbetreibende hat auf seine Kosten die Einhaltung der sich aus den §§ 12 bis 23 FinVermV ergebenden Verpflichtungen für jedes Kalenderjahr durch einen geeigneten Prüfer seiner  Wahl prüfen zu lassen und der für die Erlaubnis zuständigen Behörde den Prüfungsbericht bis spätestens zum 31. Dezember des darauffolgenden Jahres zu übermitteln.

Der Prüfungsbericht muss die erforderlichen Aussagen über Art, Umfang und Durchführung der unter § 34f GewO fallenden Geschäfte und eine Erklärung darüber enthalten, ob der Gewerbetreibende oder sein Beauftragter die erforderlichen Nachweise und die geforderten Auskünfte erbracht hat. Methoden und Umfang der Prüfung sind darzustellen.

In bestimmten Fällen genügt die sogenannte Negativerklärung. Diese ersetzt den Prüfungsbericht, wenn prüfungspflichtige Tätigkeiten zwar nach § 14 GewO bei der Behörde angezeigt sind, im Berichtszeitraum allerdings nicht ausgeführt wurden. Allerdings gehört bereits das Bemühen um einen Vertragsabschluss, also jede Art von Werbung zur gewerblichen Tätigkeit, da bereits jetzt Buchführungsvorschriften einsetzen, deren Einhaltung vom Prüfer kontrolliert werden muss.


Unser Leistungsangebot im Bereich
Prüfung nach der FinVermV umfasst:

    • Prüfung der Voraussetzungen für die Abgabe einer Negativerklärung
    • Prüfung der Einhaltung der Vorschriften nach §§ 12 bis 23 FinVermV
    • Ausführliche Berichterstattung über die Durchführung der Prüfung
      in einem aussagefähigen Prüfungsbericht mit den erforderlichen
      Aufstellungen und Prüfungsfeststellungen

Unsere Prüfungsdurchführung erfolgt unter Berücksichtigung der Prüfungsstandards des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. (IDW) - insbesondere des IDW PS 830 Prüfung Gewerbetreibender i.S.d. § 34c Abs. 1 GewO gem. § 16 MaBV (bis ein eigener Prüfungsstandard für die Prüfung von Finanzanlagevermittler ergeht). Bei Beauftragung von freiwilligen Prüfungen können wir Art und Umfang der Prüfungstätigkeit mit unseren Mandanten individuell abstimmen.

Auf Grund unseres IT-gestützten Prüfungsvorgehens unter Anwendung des skalierten Prüfungsansatzes mit Checklisten und Dokumentationsstandards garantieren wir Ihnen größtmögliche Effizienz bei höchster Qualität. Durch elektronische Zurverfügungstellung der in einem umfassenden Anforderungskatalog beschriebenen Informationen und Daten können wir die Prüfung zum großen Teil in unseren eigenen Räumlichkeiten durchführen, ohne Sie zeitlich vor Ort beanspruchen zu müssen.

Nutzen Sie unsere Erfahrung und unser Engagement zur professionellen Erfüllung der gesetzlichen und gesellschaftsrechtlichen Auflagen Ihres Unternehmens und fordern Sie ein unverbindliches Angebot an.